Korrekturen

An der blank bale konzentriere ich mich auf den Ablauf, um Unstetigkeiten und Fehler ins Bewußtsein zu heben, die ich beim Zielschießen nicht oder nur unzulänglich wahrnehme und die daher unkorrigiert bleiben.

Heute wahrgenommen: ich ziehe die Sehne am Gesicht vorbei, geringfügig über den Anker (Mundwinkel) hinaus, dann ziehe ich sie bei oder neige den Kopf zu den Zugfingern und ankere. In der Folge muss ich erneut zielen und ziehen.

Heute geübt: Nicht nur Hüfte und Bogenhand, sondern vor dem weiteren Auszug auch Zughand, Kopf und Kopfneigung auf den Zielpunkt ausrichten, damit die Zughand ohne Korrekturbewegungen der Hand oder des Kopfes im Anker ankommt.



HOME  COME IN
GARDEN  ARTICLES

Wenn doch jeder Schuss so ins Ziel fände!


Nockpunkt